Sie sind hier: Archiv August 2011

Es wird wohl höchste Zeit für einen neuen Eintrag….

Ende Juli bin ich umgezogen und lebe jetzt in der Nähe von Tübingen. „In der Nähe“ heißt, ich bin in 30 Minuten mit dem Fahrrad mitten in der Innenstadt.

Wie ja bekannt ist habe ich während meiner Zeit in Wuppertal nicht nur als „Selbstständige“ gearbeitet, sondern auch „bei Wintermeiers“ (www.wintermeier.biz) – dort sind mir nicht nur Beate und Horst, sondern auch Kollegen und Kunden wirklich sehr ans Herz gewachsen.

Und nun in Tübingen biete ich zwar auch Hawaiianische Massagen an, bin im Augenblick aber sehr damit beschäftigt, in meiner neuen Arbeitsstelle Fuß zu fassen und meine Wohnung auf Vordermann zu bringen.

Mein neuer Arbeitsplatz? Der Förderverein für Krebskranke Kinder (www.krebskranke-kinder-tuebingen.de)
Mit einer Kollegin teile ich mir den Arbeitsplatz in der Hausleitung des Elternhauses, was heißt, wir machen neben Verwaltung und Zimmervermittlung auch Hauswirtschaft.
Das ist eine Arbeit, die mir sehr entgegenkommt. Beides habe ich gelernt und an beidem hab ich Spaß.
Im Elternhaus leben die Eltern von akut in der Klinik betreuten Kindern. Manchmal auch mit Geschwisterkindern, und manchmal auch mit den kranken Kindern, die zwar „nur“ noch in die Tagesklinik müssen, aber noch nicht nach Hause dürfen.
Das Haus bietet 12 Doppelzimmer, wobei in jedem Zimmer eine dritte Person schlafen kann.

Es gibt, wie überall, Stunden, die sehr an die Nieren gehen. Es gibt entspannte und heitere Stunden – und es gibt sehr hautnah die Auseinandersetzung mit Leben und Tod.

Und so ab Oktober/November werde ich auch wieder mehr an den Massagen arbeiten. Die würden mir sonst sehr fehlen!